Helmut Barthel nimmt Ehrung im Landtag vor:

Ehrenmedaille für engagierte Menschen aus Teltow-Fläming

Potsdam. Auch im diesem Jahr wurde die Medaille des Landtages zur Anerkennung für Verdienste um das Gemeinwesen verliehen. Zweck der Ehrung ist es, Menschen auszuzeichnen, die sich im und für das Land Brandenburg engagieren.

Unter den Ausgezeichneten befanden sich auch zwei engagierte Menschen aus Teltow-Fläming:

Maren Ruden aus Ludwigsfelde wurde für ihr vielfältiges Engagement für ihre Mitmenschen ausgezeichnet. Sie ist in der evangelischen Kirche St. Michael und in der Flüchtlingshilfe ehrenamtlich tätig. In Eigenregie organisiert sie Büchernachmittage im Kieztreff, schreibt selbst Geschichten und Gedichte, hält Lesungen, fotografiert und singt im Kirchenchor. Maren Ruden war für lange Zeit Stadtverordnete in Ludwigsfelde, im Ludwigsfelder Frauenstammtisch e.V. hat sie dazu beigetragen, dass Frauen verschiedener Kulturen auf Augenhöhe zusammenkommen und im Verein Ludwigsfelder Weihnachtsengel e.V. organisiert sie Spendenaktionen für Kinder aus sozial benachteiligten Familien. Seit 2018 ist Maren Ruden Vorsitzende des Beirats für Menschen mit Behinderung der Stadt Ludwigsfelde. Sie wurde vom SPD-Landtagsabgeordneten Helmut Barthel nominiert: „Das Ehrenamt ist nicht selbstverständlich. Wer sich ehrenamtlich engagiert, macht unser Land stärker. Was diese Menschen leisten, verdient mehr Anerkennung und muss sichtbarer werden.”

Tino Braun aus Dahme/Mark wurde für sein besonderes Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr Dahme/Mark ausgezeichnet. In seinem Ehrenamt ist er als Amtsjugendwart tätig und ihm ist zu verdanken, dass für die Jugendfeuerwehr neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Mit den Jugendfeuerwehrmitgliedern führt er regelmäßig Übungen, Ausbildungslager durch und unternimmt interessant Aktivitäten. An der Grundschule leitet er die AG Feuerwehr. Tino Braun wurde von dem heimischen SPD-Landtagsabgeordneten Erik Stohn für seine besonderen Verdienste vorgeschlagen: „Ich freue mich sehr so einen Engagierten in der Region zu haben und hoffe, dass er mit seinem unermüdlichen Einsatz in der Feuerwehr noch viele weitere Menschen und kommende Generationen dafür begeistern kann“.

Jeder Nominierte wurde für die Preisverleihung in den Brandenburger Landtag nach Potsdam eingeladen und erhielt die Ehrenmedaille mitsamt Urkunde von der Landtagspräsidentin Präsidentin Prof. Dr. Liedtke übereicht.

Zum Verfahren: Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 30. November 2019. Kommunen geben ihre Bewerbung auf der Webseite www.telekom.com/wirjagenfunkloecher ab. Dort sind auch weitergehende Informationen zu der Aktion zu finden. Der Antennen-Standort in den ausgewählten Kommunen soll bis Ende 2020 in Betrieb gehen.